Qualifikation der U20

Am Sonntag den 13.02.2011 hat in Kiel die Qualifikation zum Landescup (U20) stattgefunden.

Unsere U20 Mädchen sind mit vielen Erwartungen zum Spieltag angetreten. Es gab auch Unterstützung einiger Landesliga Mädchen. Die U20 ist in der letzten Zeit sehr stark besetzt worden. Viele neue Gesichter beim VCBO stärken die Mannschaft. Mit viel Spaß und Kampf konnten sich die Mädchen durchsetzen und haben es geschafft sich zu qualifizieren.

Der nächste Spieltag des Landescups wird am Samstag den 19. März in Pönitz ausgetragen. "Unsere Chancen stehen sehr gut",sagte Trainer Bernd Gutzeit. Wer sich dort nochmals qualifiziert kommt in die Endrunde,die einen Tag darauf erfolgt. (Sonntag 20. März)

Wir drücken unseren Mädchen die Daumen und hoffen das Beste!

Viel Erfolg.

Volleyballclub Bad Oldesloe erhält "Stern des Sports" in Bronze

STORMARNER TAGEBLATT

Sportangebot schafft mehr Lebensqualität; Volleyballclub Bad Oldesloe erhält "Stern des Sports" in Bronze und 1000 Euro für die Vereinskasse

21. Oktober 2010 | Von st

Mit "Sternen des Sports" in Bronze und Geldprämien im Gesamtwert von 2250 Euro hat die Volksbank Stormarn eG drei Sportvereine ausgezeichnet, die besonders aktiv, pfiffig und erfolgreich sind. "In Ihren Vereinen wird Großartiges geleistet. Über das Sportangebot hinaus lernen sich Menschen aus verschiedenen Ländern und sozialen Schichten besser kennen. Kinder, Jugendliche, Behinderte und ältere Menschen finden in ihren Vereinen ein Stück mehr Lebensqualität und erfahren hautnah, was Solidarität bedeutet", lobte Holger Wrobel, Vorstandsmitglied der Volksbank Stormarn eG, bei der feierlichen Verleihung die Clubs, die sich an der Aktion beteiligt hatten.

Der Volleyballclub Bad Oldesloe wurde für mit dem großen "Stern des Sports" in Bronze und einem 1000-Euro-Scheck ausgezeichnet. Auf dem zweiten Platz landete die Boxsparte des Ahrensburger TSV, die sich neben dem kleinen "Stern des Sports" in Bronze über einen Scheck in Höhe von 750 Euro freuen durfte. Die Frauenfußballabteilung des SV Preußen Reinfeld folgte auf Rang drei und wurde mit dem kleinen bronzenen "Stern des Sports" und einen 500-Euro-Scheck belohnt. Zudem erhielten der TSV Glinde, die Herzsportgruppe des Ahrensburger TSV, die TSV Reinbek, Combat SV Stormarn und die Fußballerinnen des SV Meddewade einen Satz Sportkleidung.

Über die Vergabe der Sterne des Sports hatte eine Jury entschieden, zu der neben Wrobel Kreispräsidentin Christa Zeuke und der 1. Vorsitzende des Kreissportverbandes, Peter Voss gehörten. Die "Sterne des Sports" werden gemeinsam von den Volksbanken und Raiffeisenbanken und dem Deutschen olympischen Sportbund (DOSB) vergeben und zeichnen Sportvereine aus, die Programme zur Gesundheitsförderung oder Integration, spezielle Angebote für Kinder, Jugendliche und Senioren in ihren Vereinen anbieten. Dabei stehen nicht die Sportstars im Mittelpunkt, sondern das soziale Engagement der Vereine, die sonst von Medien und der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen werden. Die Auszeichnung auf Landesebene um die "Sterne des Sports" in Silber und Geldprämien im Gesamtwert von 6500 Euro findet im November 2010 statt. Bei der Preisverleihung auf Bundesebene, an der die Landessieger teilnehmen, erfahren die "Sterne des Sports" eine hohe gesellschaftliche Aufmerksamkeit. Die Geldpreise in Höhe von 25500 Euro und der Stern in Gold werden durch Bundespräsident Christian Wulff vergeben.

Schulliga Saisonsieger 19. Juni 2010

 

Dritter Spieltag Volleyball-Schulliga in Bad Oldesloe

Am Samstag, den 19.06.10, fand der dritte und letzte Spieltag der Saison der Oldesloer Schulliga statt. Wie auch am zweiten Spieltag, 12.06.10, wurde in spannenden Vorrunden-, Rückrunden- und Platzierungsspielen der Spieltagsieger ermittelt.

Neun Teams der drei Oldesloer Grundschulen nahmen am Spieltag teil und kämpften mit großem Einsatz und Willen für ihre Schule. Angefangen mit paar lustigen Warmmachspielen, wurden später die Teams bekannt gegeben, die sich einen Namen aussuchen konnten. Für die Schulen waren die „Lübecker Nachrichten, Lela-Girls, EL-Girls, Lübecker Live, Volleyballer, Bayern-Jungs, JA-GSW-KGS, KGS-Superhelden, SaM“ vertreten.

Schulligabetrieb startete am 1. Mai 2010

Am 1.Mai 2010 startete unter der Leitung und Organisation von Nelli und Xenia Welker die Oldesloer Volleyball-Schulliga der 3.ten und 4.ten Klassen. Teilnehmende Schüler gehörten den Grundschulen an, die eine Volleyball Ag anbieten, die durch die ausgebildeten Volleyballtrainer/innen Nelli und Xenia Welker und Bernd Gutzeit (VCBO) geleitet wird.
Diese Schulen sind die Grundschule West mit 3 Mannschaften, Klaus-Groth-Schule, die leider aus Austauschschüler bedingten Gründen nur eine Mannschaft stellen konnte und die Schule am Masurenweg mit 3 starken Mannschaften. Gespielt wurde in der Halle der Grundschule West.

Hamburger Abendblatt: VC Bad Oldesloe Zweiter bei U 18-Landestitelkämpfen

Sie demotivieren die Gegner auf Knien

Von Timo Hölscher 18. März 2010 (Hamburger Abendblatt)

 

Mädchenteam um Josefine Barg und Marie Pötter schafft Qualifikation für Norddeutsche Meisterschaften.

 

 

Zum U18-Team des VC Bad Oldesloe gehören (hinten v. l.): Bianca Priess, Xenia und Nelli Welker (jeweils Betreuerinnen), Maja Steinberg, Victoria Grieskamp, Lisa Kallenbach, Christina Brumm, Josefine Barg, Trainer Bernd Neppeßen sowie (vorne v. l.) Christine Parchmann, Marie-Claire Muxfeldt, Marie Pötter, Hannah und Amelie Modi sowie Eila Mölk.

 

Bad Oldesloe. Wenn ein Fußballspieler seinen Gegner mit einem Beinschuss "tunnelt", so ist dies die Höchststrafe für den Pechvogel. Aber auch im Volleyball gibt es Mittel, die Gegenspieler zu demotivieren. So fallen die jugendlichen Spielerinnen des VC Bad Oldesloe bei besonderen Punktgewinnen auf die Knie und schlagen mit ihren Händen gemeinsam auf den Boden. "Damit wollen wir unseren Gegner psychisch beeinflussen", sagt Josefine Barg. Die 16-Jährige gehört zu den Leistungsträgerinnen der Oldesloer U 18-Mannschaft und gilt als sehr ehrgeizig. Sie ist die Schwester von Bundesligaspielerin Johanna Barg (25), die in dieser Saison für den aktuellen Spitzenreiter 1. VC Wiesbaden aufschlägt. "Da möchte ich auch hinkommen", so Josefine. Die Mittelblockerin hofft darauf, die "fehlenden" sechs Zentimeter Körperlänge bis zu ihrer 1,80 Meter großen Schwester in der nächsten Zeit noch aufzuholen.