Landesmeisterschaft der weiblichen Jugend U18 in Bad Oldesloe

Bad Oldesloe fiebert der ersten Landesmeisterschaft in den eigenen Hallen am 13. und 14. März 2010 entgegen. Als Ranglistendritter hinter dem Wiker SV und TSV Neustadt spielt unsere U18 um die schleswig-holsteinische Landesmeisterschaft.

Leider kann unsere Mannschaft diesmal nicht in Bestbesetzung antreten. Bekanntlich fehlt ja mit Jasmin eine Leistungsträgerin, die aber sicherlich von Powhatan, USA aus die Daumen drücken wird.

Aber auch ohne Jasmin kann unsere Mannschaft bei dieser Landesmeisterschaft jede Mannschaft schlagen, auch die übermächtig erscheinende Mannschaft des Wiker SV! Vorausgesetzt sie kann ihre obligatorische Anfangsnervosität schnell ablegen und von Beginn an konzentriert und leidenschaftlich spielen.

Wir, die Eltern, Geschwister und Fans freuen uns schon auf spannende und diesmal weniger dramatische Spiele, wie zum Beispiel den Klassiker gegen MTV Wilster. Siehe nachfolgendes Foto von der letzten U18 in Husum:

Mit dem Heimspielvorteil und der Unterstützung der großen Fangemeinde sehen wir hoffentlich viele knallharte Angriffe wie oben durch Marie, und vielleicht mit etwas Glück unsere Mannschaft im Finale.

Und dann? Ja dann ist alles möglich 

Also, liebe VCBO-Fans, Eltern, Geschwister, Freunde etc., kommt in Scharen und unterstützt unsere Mannschaft.

Die Gruppenaufteilung und den Spielplan findet ihr hier.

 

Bezirksliga Flensburg 16.01.10

 

Bezirksliga Flensburg 16.01.10

Der siebte Bezirksliga-Spieltag des VCBOs verlief mehr als erfolgreich:

Die Oldesloer konnten sich sowohl gegen den Oldenburger SV als auch gegen den Gastgeber TSB Flensburg deutlich durchsetzen.

Schon im ersten Satz holten sich die Oldesloer Damen sich durch mehrerer Aufgabenserien einen deutlichen Vorsprung, den sie bis zu einem Endstand von 25:14 ausbauen konnten. Die beiden nächsten Sätze konnten ebenfalls sehr sicher und deutlich mit einem Ergebnis von 25:16 und 25:14 für sich entschieden werden.

Das folgende Spiel bestritt der VCBO gegen den Gastgeber TSB Flensburg, welches ebenfalls mit durchaus zufriedenen ersten Sätzen von 25:12 und 25:17 begonnen wurde, aber leider nicht fortgesetzt wurde. Im dritten Satz fielen die Oldesloer aus unerklärlichen Gründen in ein Tief und mussten dadurch unglücklicherweise doch noch ein Satz an die Flensburger abgeben.  Dieser kleine Einbruch hinderte die Oldesloer Spielerinnen dennoch nicht daran, aus diesem Spiel gegen die Flensburger im Endeffekt doch noch als Sieger hervorzugehen. Der VCBO riss sich zusammen und baute wieder den von ihm erwarteten Vorsprung im vierten Satz aus, wodurch schließlich doch noch ein Sieg gegen den Gastgeber TSB Flensburg mit einem deutlichen Satzgewinn von 25:13 errungen werden konnte.

Im Großen und Ganzen war dies ein durchaus gelungener und erfolgreicher Spieltag, der am 6.02.10 in Eckernförde fortgesetzt wird.

 

Landespokal 09.01.2010

An diesem Samstag machten sich die Oldesloer Volleyball-Damen auf den Weg Richtung Kiel, um dort den Landespokal auszuspielen. Am Samstag, dem ersten Tag des langen Pokalwochenendes, fanden die Vorrundenspiele in Gruppen statt, um sich so für das Halbfinale am Sonntag zu qualifizieren.

VC Bad Oldesloe teilte sich eine Gruppe mit dem FT Adler Kiel (Verbandsliga) und TUS Holtenau (Landesliga). Das erste Spiel der Oldesloerinnen fand gegen die Landesligisten statt. Dieses Spiel konnte ohne Probleme für sich entschieden werden. Oldesloe, als Bezirksligist, trat selbstbewusst auf und konnte mit erfolgreichen Angriffen und Aufschlägen das Spiel 3:0 gewinnen. Im zweiten Spiel hatte Oldesloe die Verbandsliga und somit eine nicht gewohnte Spielklasse als Gegner. Die Kielerinnen waren alle technisch stark und den Oldesloerinnen überlegen. Trotzdem konnte Oldesloe sich sehen lassen. Die Oldesloer Damen kämpften und konnten trotz ständigem Wechsel der Spieler und deren Positionen einige Spielaktionen ausspielen und für sich entscheiden. Das zweite Spiel wurde deutlich und erwartet mit einem 0:3 Stand verloren.

Nach dieser doch positiven Leistung machte sich Oldesloe glücklich auf den Nachhauseweg und war doch froh, am Sonntag nicht antreten zu müssen.

Bezirksliga Eckernförde 12.12.2009

 

Der sechste Spieltag unserer Damen fand heute in Eckernförde statt. Die Oldesloer mussten sich den Mannschaften des Eckernförder MTVs und des TG Rangenbergs stellen. 

 

Der Spieltag begann mit dem VCBO als Schiedsgericht. So hatten die Damen die Möglichkeit, sich einen Überblick über die Leistung der Gegner zu schaffen.Das erste Spiel der Oldesloer hatte als Gegner den Gastgeber Eckernförder MTV, was jedoch durch Mangel an Spieler der gegnerischen Seite, kampflos an die Oldesloer abgegeben werden musste. Somit hatte Oldesloe einen 3:0 „Sieg“.

 

Nach dieser überraschenden und unerwarteten Nachricht  konnten sich die Oldesloer schnell umstellen und einem Spiel gegen die dritte Mannschaft, TG Rangenberg, entgegengehen. Die Oldesloer zeigten sich wenig beeindruckt von den Tabellenzweiten und gewannen die ersten beiden Sätze (25:16, 25:19). Die Rangenberger waren überrascht und versuchten im dritten Satz mit allen Mitteln, den Erfolg der Oldesloer zu unterdrücken, was ihnen kurzzeitig gelang. Die Oldesloer Mannschaft musste den dritten Satz an die Rangenberger abgeben.Im vierten Satz fand Oldesloe wieder ins Spiel und konnte eine Führung zum Ende ausbauen und den Satz und somit das Spiel gewinnen. „Die Mädels haben auf einem hohen Niveau gespielt und konnten sich aus ihrem Tief im dritten Satz erfolgreich befreien.“ , so Marianne Neppeßen, Coach des Tages.

 

Mit den beiden Siegen heute gegen den Tabellenzweiten und –dritten sicherte sich Oldesloe eine gute Tabellenplatzierung (Platz 3).

 

Bezirksliga Heimspieltag 28.11.2009

 

Am heutigen Tag  trafen die Oldesloer auf die ebenfalls recht junge Mannschaft des SC Rönnau und auf die erfahrenen Spielerinnen des MTV Heide.

 

Zu Anfang mussten die Oldesloer gegen die Segeberger antreten, was im ersten Satz noch recht mühsam aussah. Die Oldesloer schienen noch nicht eingespielt zu sein, was sich zwar im Verlauf des ersten Satzes wieder zu ändern schien, aber dennoch nicht reichte, um diesen noch für sich zu entscheiden. Im zweiten Satz dagegen schien, die vorläufige Unsicherheit verschwunden zu sein. Die VCBO-Damen kämpften sich an den SC Rönnau heran, indem sie vor allem durch starke Angaben Druck aufbauten und somit den Segebergern keine Chance gaben, eine erneute Führung zu erlangen, so daß der zweite Satz an die Oldesloer ging.